• Aktuelle Informationen!

      • Nachricht vom 16.04.2021:

        Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

        liebe Schülerinnen und Schüler,

        durch die wöchentliche amtliche Bekanntmachung der Stadt Augsburg wurde uns mitgeteilt, wie der Unterrichtsbetrieb aufgrund des über 100 hohen Inzidenzwertes nächste Woche (19. – 23.04.2021) stattfinden wird:

        - Die 5. – 8. Klassen haben nächste Woche DISTANZUNTERRICHT.

        - Für Schüler/-innen der 5./6. Klassen wird eine NOTBETREUUNG angeboten.

        - Die Klassen 9agt, 9b, 9c und 10dMi haben nächste Woche PRÄSENZUNTERRICHT.

        - Die Klassen 9dM, 9eM, 10aM, 10bM, 10cM haben nächste Woche WECHSELUNTERRICHT.

        VORAUSSETZUNG für die Teilnahme am Präsenz- bzw. Wechselunterricht ist, dass die Schüler/-innen sich mindestens ZWEIMAL IN DER WOCHE auf Covid-19 TESTEN lassen.

        Dazu müssen sie entweder…

        einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht nicht aus.

        ODER

        Sie machen an der Schule unter Aufsicht Selbsttests, die ein negatives Ergebnis vorweisen. Um an den Selbsttests an der Schule teilnehmen zu können, ist keine Einverständniserklärung der Eltern notwendig.

        Allerdings müssen Sie der Schule eine schriftliche Nachricht zukommen lassen, wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind daran teilnimmt. (Dies betrifft zunächst nur die Eltern der 9./10. Klassen und der notbetreuten Kinder.)

        Bedenken Sie dabei bitte Folgendes:

        Die Tests in der Schule als auch die Tests in den Testzentren und beim Arzt sind kostenlos und schmerzlos. Ohne ein negatives Testergebnis (Testzentrum, Arzt oder Selbsttest an der Schule) darf Ihr Kind nicht am Präsenz- bzw. Wechselunterricht oder der Notbetreuung teilnehmen. Es muss dann zuhause selbstständig lernen (Arbeitsblätter, Aufgaben aus den Schulbüchern ...), da die Lehrkraft nicht zeitgleich in der Schule unterrichten und Distanzunterricht halten kann.

        Falls ein positives Ergebnis angezeigt wird, werden Sie umgehend informiert. Sie müssen dann Ihr Kind abholen und mit dem Gesundheitsamt in Kontakt treten. In der Regel wird dann das Selbsttest-Ergebnis mit einem PCR-Test, der eine höhere Zuverlässigkeit aufweist, überprüft.

        Weitere Informationen zu den verschiedenen Tests finden Sie unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq im Menüpunkt „Selbsttests“.

        Die Testpflicht gilt auch für den Besuch der NOTBETREUUNG.

        Als Anhang finden Sie zusätzlich ein erklärendes Merkblatt des Kultusministeriums an die Eltern.

        Immer freitags erfahren wir, wie es in der darauffolgenden Woche weitergeht. Dies hängt von den Inzidenzwerten der Stadt Augsburg ab.

         

        Mit freundlichen Grüßen

        Petra Deggendorfer und Christian Lenke

        (Schulleitung)

         

        Eltern-Merkblatt_Selbsttests_09.04.2021.pdf

         

        Nachricht vom 10.04.2021:

        Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

        liebe Schülerinnen und Schüler,

        durch die wöchentliche amtliche Bekanntmachung der Stadt Augsburg wurde uns mitgeteilt, wie der Unterrichtsbetrieb aufgrund des über 100 hohen Inzidenzwertes nächste Woche (12. – 16.04.2021) stattfinden wird:

        - Die 5. – 8. Klassen haben nächste Woche DISTANZUNTERRICHT.

        - Für Schüler/-innen der 5./6. Klassen wird eine NOTBETREUUNG angeboten.

        - Die Klassen 9agt, 9b, 9c und 10dMi haben nächste Woche PRÄSENZUNTERRICHT.

        - Die Klassen 9dM, 9eM, 10aM, 10bM, 10cM haben nächste Woche WECHSELUNTERRICHT.

        VORAUSSETZUNG für die Teilnahme am Präsenz- bzw. Wechselunterricht ist, dass die Schüler/-innen sich mindestens ZWEIMAL IN DER WOCHE auf Covid-19 TESTEN lassen.

        Dazu müssen sie entweder…

        einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht nicht aus.

        ODER

        Sie machen an der Schule unter Aufsicht Selbsttests, die ein negatives Ergebnis vorweisen. Um an den Selbsttests an der Schule teilnehmen zu können, ist keine Einverständniserklärung der Eltern notwendig.

        Allerdings müssen Sie der Schule eine schriftliche Nachricht zukommen lassen, wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Kind daran teilnimmt. (Dies betrifft zunächst nur die Eltern der 9./10. Klassen und der notbetreuten Kinder.)

        Bedenken Sie dabei bitte Folgendes:

        Die Tests in der Schule sind (wie unseres Wissens auch die in den Testzentren und beim Arzt) kostenlos und schmerzlos. Sicherlich sind sie zunächst etwas ungewohnt, allerdings werden sie zum pandemischen Schulalltag gehören und sollen die Sicherheit aller Schulmitglieder erhöhen.

        Ohne ein negatives Testergebnis (Testzentrum, Arzt oder Selbsttest an der Schule) darf Ihr Kind nicht am Präsenz- bzw. Wechselunterricht oder der Notbetreuung teilnehmen. Es muss dann zuhause selbstständig lernen (Arbeitsblätter, Aufgaben aus den Schulbüchern ...), da die Lehrkraft nicht zeitgleich in der Schule unterrichten und Distanzunterricht halten kann.

        Falls ein positives Ergebnis angezeigt wird, werden Sie umgehend informiert. Sie müssen dann Ihr Kind abholen und mit dem Gesundheitsamt in Kontakt treten. In der Regel wird dann das Selbsttest-Ergebnis mit einem PCR-Test, der eine höhere Zuverlässigkeit aufweist, überprüft.

        Weitere Informationen zu den verschiedenen Tests finden Sie unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq im Menüpunkt „Selbsttests“.

        Die Testpflicht gilt auch für den Besuch der NOTBETREUUNG.

        Als Anhang finden Sie zusätzlich ein erklärendes Merkblatt des Kultusministeriums an die Eltern.

        Immer freitags werden wir erfahren, wie es in der darauffolgenden Woche weitergeht. Dies hängt von den Inzidenzwerten der Stadt Augsburg ab.

        Wir hoffen auf Ihre Unterstützung sowie einen guten Schulstart nach den Osterferien.

         

        Mit freundlichen Grüßen

        Petra Deggendorfer und Christian Lenke

        (Schulleitung)

         

        Eltern-Merkblatt_Selbsttests_09.04.2021.pdf

         

        Nachricht vom 12.03.2021:

        Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

        liebe Schülerinnen und Schüler,

        wir freuen uns sehr, dass wir ab nächster Woche unsere 5. bis 8. Klassen wieder an der Schule begrüßen dürfen. Nun hoffen wir auf eine gute weitere Schulöffnung, zu deren Gelingen wir alle einen Beitrag leisten können.

        Mit dieser Nachricht möchten wir Sie über einige schulspezifische Sachverhalte noch genauer über die Schulöffnung und die Unterrichtssituation informieren.

        UNTERRICHTSORGANISATION:

        - Die Klassenleitungen teilen ihre Klasse in zwei Gruppen (Früh-/Spätgruppe) ein.

        - Alle Klassen (5. – 8. Jgst.) werden ab dem 15.03.2021 im Wechselunterricht (Früh-/ Spätschicht im wöchentlichen Wechsel) beschult. (Beispiel: Schüler/-innen, die in der Kalenderwoche 11 in die Frühgruppe eingeteilt wurden, besuchen in der Kalenderwoche 12 die Spätgruppe.)

        Die Einteilung der Klassen sowie die konkreten Stundenpläne lassen Ihnen die Klassenleitungen noch zukommen.

        - Der Sportunterricht wird zunächst ausgesetzt. Stattdessen werden wir diese Zeiten den Klassen als Förderunterricht zugutekommen lassen.

        - Der weitere Fachunterricht kann wieder stundenplanmäßig stattfinden, da wir durch die Teilung der Klassen kleine Gruppen gewährleisten können.

        - Die Schüler/-innen der Ganztagsklassen, die in der „Spätschicht“ sind, erhalten täglich ein Mittagessen. Der Besuch des Aktivtags ist freiwillig. Eine Abfrage dazu ist bereits durch die Klassenleitungen erfolgt.

         

        Der INFEKTIONSSCHUTZ an der Schule steht für uns an oberster Stelle. Um Schülerinnen und Schülern als auch Lehrkräften einen sicheren Schulbesuch ermöglichen zu können, möchten wir DRINGEND auf die EINHALTUNG der folgenden Punkte aufmerksam machen:

        ALLGEMEINE HYGIENEREGELN:

        - regelmäßiges Händewaschen- Konsequente Einhaltung des Sicherheitsabstandes von 1,5 m (auch in den Klassenzimmern und auf dem Pausenhof!!!) --> Verzicht auf Körperkontakt!!!

        - Einhalten der Husten- und Niesetikette- Augen, Nase und Mund nach Möglichkeit nicht berühren

         

        MASKENPFLICHT auf dem gesamten Schulgelände:

        - Alle Lehrkräfte sind zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes verpflichtet.

        - Schülerinnen und Schülern dürfen sog. Alltagsmasken tragen, jedoch wird das Tragen dieses medizinischen Schutzes ebenso vom Gesundheitsministerium empfohlen. (FFP2-Masken können bzw. sollten nur von Schüler/-innen ab 15 Jahren auf freiwilliger Basis getragen werden. Dabei ist auf Pausenzeiten zu achten.)

        - Leider kommt es immer wieder vor, dass sich Schüler/-innen ohne oder mit einer älteren verschmutzten Mund-Nasen-Bedeckung in der Schule aufhalten. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind einen sauberen, korrekt sitzenden Mund-Nasen-Schutz trägt (täglicher Wechsel!) und zwei Ersatzmasken in der Schultasche mit sich führt. Auch auf die richtige Handhabung des MNB ist zu achten!

        - Alle Klassenzimmer wurden inzwischen mit CO2-Sensoren ausgestattet, die auf das richtige Lüften des Raumes aufmerksam machen. Während des Lüftens können die Schüler/-innen sowie Lehrkräfte die MNB am Platz abnehmen.

         

        Verhalten bei KRANKHEITSSYMPTOMEN:

        - Bei leichten Erkältungssymptomen (z. B. Schnupfen ohne Fieber, gelegentlicher Husten) müssen die betroffenen Schüler/-innen zunächst zuhause bleiben. Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn mindestens 48 Stunden nach Auftreten der Symptome kein Fieber entwickelt wurde UND im häuslichen Umfeld keine Erwachsenen an Erkältungssymptomen leiden bzw. bei diesen eine Covid-19-Infektion ausgeschlossen wurde.

        - Kranke Schüler/-innen in reduziertem Allgemeinzustand (z. B. Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Erbrechen, Durchfall) dürfen NICHT in die Schule. Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn 48 Stunden keine Symptome (bis auf leichte) und kein Fieber mehr vorhanden sind. Auf Verlangen der Schulleitung müssen die Eltern/Erziehungsberechtigten eine schriftliche Bestätigung über die Symptomfreiheit von mindestens 48 Stunden vorlegen.

        - Eine Covid-19-Erkrankung ist unverzüglich der Schule zu melden.

        Im Anhang finden Sie auch noch einen allgemeinen Elternbrief (mit Anlage) des Herrn Kultusministers Prof. Dr. Piazolo.

        Ebenso senden wir unser aktualisiertes Hygienekonzept der Albert-Einstein-Mittelschule mit.

        Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start nächste Woche und freuen uns auf ein Wiedersehen.

        Mit freundlichen Grüßen

        Petra Deggendorfer und Christian Lenke

        Hygienekonzept_AEMS_Stand_11.03.2021.pdf

        M_an_Eltern_Unterrichtsbetrieb_ab_dem_15._Marz_2021.pdf

        Anlage_MS_RS_WS_Gym_Merkblatt_Eltern.pdf

         

  • Aktuelles

    • Kontakt

      • Albert-Einstein-Mittelschule
      • albert.einstein.ms.stadt@augsburg.de
      • Gutbrod@a-e-ms.de
      • 0821 324 96-89/-98; NEU!! Krankmeldungen bitte über Edupage-Nachricht
      • Albert-Einstein-Str. 10; 86179 Augsburg
      • www.albert-einstein-mittelschule.de
      • Mo – Do 7.30 – 15.00 Uhr; Fr 7.30 – 13.00 Uhr
      • Petra Deggendorfer, Rektorin; Christian Lenke, Stellvertreter
    • Anmelden