• Aktuelle Informationen!

      • Neueste Informationen zum Management „Corona-Virus“

        Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

        die Schulleitung möchte Sie bzw. euch wie immer aktuell über neue Entwicklungen in diesem dynamischen Krisenprozess informieren:

        Nachricht vom 29.05.2020

        Wie Sie bereits durch die Medien erfahren haben, startet für die Schüler*innen der 6. und 7. Jahrgangsstufen  am Montag, den 15.06.2020, der stundenweise Präsenzunterricht im wöchentlichen Wechsel. Von Normalität ist noch lange nicht die Rede, deshalb fassen wir nachfolgend alle für Sie wichtigen Informationen zusammen:

        • Die 6. Klassen treffen sich am Montag (15.06.2020) um 8.00 Uhr jeweils zu einer gemeinsamen Besprechung (Klasse 6agt in der Mensa, Klasse 6b in der Turnhalle der Schule, Klasse 6c in der Aula).
        • Die 7. Klassen treffen sich am Montag (15.05.2020) um 10.30 Uhr jeweils zu einer gemeinsamen Besprechung (Klasse 7agt in der Mensa, 7b in der Turnhalle der Schule, Klasse 7c in der Aula, Klasse 7dM im Klassenzimmer B206, Klasse 7eM im Musiksaal).
        • Dabei werden sie in etwa gleichgroße Lerngruppen (A+B) eingeteilt. Der weitere Präsenzunterricht der Lerngruppen wird dann im wöchentlichen Wechsel (3 Stunden täglich) stattfinden. In der unterrichtsfreien Woche müssen die Schüler*innen weiterhin zuhause lernen. Das bedeutet konkret: Gruppe A wird dann ab Dienstag in der ersten Woche nach den Pfingstferien mit dem Unterricht beginnen, während Gruppe B in dieser Zeit noch zuhause lernen muss. Gruppe B beginnt dann eine Woche später mit dem Präsenzunterricht, in der dann Gruppe A zuhause lernt.
        • Es werden hauptsächlich die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch unterrichtet!
        • Die Klassen erhalten ihren gültigen Stundenplan am ersten Schultag. Bitte beachten Sie, dass der angezeigte Stundenplan auf Edupage NICHT der gültige Stundenplan ist! Wir können den neuen Stundenplan leider nicht veröffentlichen, da ansonsten die Versorgung für das „Lernen zuhause“ sowie die Kommunikation zwischen Schülern, Eltern und Lehrkräften nicht mehr zu organisieren ist.
        • Die Einhaltung der Ihnen allen bekannten Verhaltensregeln (Sicherheitsabstand mind. 1,5m - auch beim Eintreffen und Verlassen des Schulgebäudes, Einhaltung von Husten- und Niesetikette (in Armbeuge oder Taschentuch!), regelmäßiges gründliches Händewaschen, kein Körperkontakt, Toilettengang nur einzeln, gute Durchlüftung der Räume) ist uns besonders wichtig!
        • Das Tragen von Mund-und-Nasen-Schutz (Maske) ist während des Unterrichts im Klassenzimmer nicht erforderlich (jedoch natürlich erlaubt), da hier der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.
        • Auf dem Schulgelände (Pausenhof, Eingangsbereiche) sowie auf den Fluren und Treppenhäusern oder auf dem Weg zur Toilette werden die Schüler angehalten einen Mund-und-Nasen-Schutz (Maske) zu tragen!
        • Bitte sprechen Sie nochmals mit Ihrem Kind über die oben aufgeführten Regeln und sorgen Sie dafür, dass ein Mund-und-Nase-Schutz (Maske) mitgebracht wird, denn ein Regelbruch könnte in diesem Fall gesundheitliche Folgen für die gesamte Schulfamilie bedeuten!
        • In den nächsten Wochen wird es keinen Pausenverkauf und keinen Mensabetrieb geben, bitte geben Sie Ihrem Kind also eine Brotzeit (Essen und Getränk) mit.
        • Im Zuge der Vorsichtsmaßnahmen dürfen Gegenstände wie Kleber, Schere, Lineal, Taschenrechner usw. nicht mehr gemeinsam benutzt werden.
        • Sollte Ihr Kind an einer Grunderkrankung leiden, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingt, muss eine individuelle Risikoabwägung bezüglich der Unterrichtsteilnahme stattfinden. Bitte nehmen Sie dann möglichst schnell Kontakt mit der Schulleitung auf.
        • Bei (coronaspezifischen) Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall) müssen SchülerInnen unbedingt zu Hause bleiben und dies sofort der Schule mitteilen. Die Krankmeldung kann auch weiterhin über Edupage erfolgen!


        Nachricht vom 19.05.2020

        Schreiben des Herrn Staatsministers Prof. Piazolo an alle Eltern und Erziehungsberechtigten zum Download:

        KMS_Schreiben_von_Herrn_Staatsminister_Prof__Piazolo_an_die_Erziehungsberechtigten_19_05_2020.pdf

        Nachricht vom 13.05.2020

        Wie Sie bereits durch die Medien erfahren haben, startet für die Schüler*innen der Klassen 5b und 5d am kommenden Montag, den 18.05.2020, bzw. für die Schüler*innen der Klassen 5agt und 5c am Montag, den 25.05.2020, der stundenweise Präsenzunterricht im wöchentlichen Wechsel. Von Normalität ist noch lange nicht die Rede, deshalb fassen wir nachfolgend alle für Sie wichtigen Informationen zusammen:

        • Die Klassen 5b und 5d treffen sich am Montag (18.05.2020) um 8.00 Uhr jeweils zu einer gemeinsamen Besprechung (Klasse 5b in der Turnhalle, Klasse 5d in der Aula).
        • Die Klassen 5agt und 5c treffen sich am Montag (25.05.2020) um 8.00 Uhr jeweils zu einer gemeinsamen Besprechung (Klasse 5agt in der Turnhalle, Klasse 5c in der Aula).
        • Dabei werden sie in etwa gleichgroße Lerngruppen eingeteilt. Der weitere Präsenzunterricht der Lerngruppen wird dann im wöchentlichen Wechsel (3 Stunden täglich) stattfinden. In der unterrichtsfreien Woche müssen die Schüler*innen weiterhin zuhause lernen.

         Nachricht vom 08.05.2020

        Wie Sie bereits durch die Medien erfahren haben, startet für die Schüler*innen der 8. R- und M-Klassen sowie der 9. M-Klassen am kommenden Montag, den 11.05.2020, der stundenweise Präsenzunterricht. Von Normalität ist noch lange nicht die Rede, deshalb fassen wir nachfolgend alle für Sie wichtigen Informationen zusammen:

        • Die Klassen treffen sich am Montag jeweils zu einer gemeinsamen Besprechung. Klassenspezifische Elternbriefe wurden dazu von den Klassenleitungen per Edupage versendet. Die Schüler werden in etwa gleichgroße Lerngruppen (A+B) eingeteilt.

        • Der weitere Präsenzunterricht der beiden Lerngruppen wird ab Dienstag, dem 12.05.2020, im Wechsel stattfinden. Weiterhin müssen die Schüler*innen das häusliche Lernen fortzusetzen. 

        Nachricht vom 25.04.2020

         Bitte nehmen Sie sich Zeit und lesen Sie das Folgende genau durch. Wenn Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen, können Sie die Notfallbetreuung (faktisch ab Dienstag, 28.04.2020) in Anspruch nehmen. Wir bitten Sie, dies uns SPÄTESTENS einen Werktag zuvor anzuzeigen und uns die vollständig ausgefüllte Erklärung (siehe Anhang) zukommen zu lassen. Dazu können Sie uns über Edupage anschreiben (Klassenleitung oder Schulleiterin Petra Deggendorfer) oder uns anrufen (0821 324 9689) oder uns eine Mail schreiben (albert.einstein.ms.stadt@augsburg.de). Sie erhalten dann von uns eine Rückmeldung!

         

        Bitte beachten Sie die ÄNDERUNG:

        Die Notbetreuung kann ab Montag, 27.04.2020 auch dann in Anspruch genommen werden, wenn

        • ein Erziehungsberechtigter des Kindes im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist;
        • im Falle von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende erwerbstätig ist (im oder außerhalb des Bereichs der kritischen Infrastruktur).

         

        Was bedeutet „alleinerziehend“ im Sinne der Allgemeinverfügung des Gesundheitsministeriums?

        Alleinerziehend im Sinne der Allgemeinverfügung ist ein Elternteil, wenn das Kind mit ihm oder ihr in einem Haushalt wohnt und in diesem Haushalt keine weitere volljährige Person wohnt, die als Betreuungsperson dienen kann. Die Zugehörigkeit zum Haushalt ist anzunehmen, wenn das Kind bzw. die volljährige Person in der Wohnung mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet sind.

        Erforderlich ist, dass der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist und das Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann.

         

        Für welche Schüler wird ein Betreuungsangebot eingerichtet? (Keine Änderung!)

        Ein flächendeckendes Betreuungsangebot würde das Ziel, das mit den Schulschließungen erreicht werden soll, unterlaufen. Deshalb wird ausschließlich eine Notbetreuung an den Schulen eingerichtet für Schülerinnen und Schüler

        • der Jahrgangsstufen 1 bis 4 an Grundschulen und der Grundstufe von Förderschulen sowie
        • der Jahrgangsstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen,
        • höherer Jahrgangsstufen, deren Behinderung oder entsprechende Beeinträchtigung eine ganztägige Aufsicht und Betreuung erfordert,

         

        sofern deren Erziehungsberechtigte im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Hierzu zählen insbesondere die folgenden Einrichtungen:

        • Gesundheitsversorgung (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienst einschließlich Luftrettung, zudem alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen - wie etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche),
        • Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen))
        • Kinder- und Jugendhilfe (inklusiv Notbetreuung in Kitas),
        • Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,
        • Einrichtungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
        • Einrichtungen der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
        • Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
        • Versorgung mit Drogerieprodukten,
        • Personen- und Güterverkehr (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen), Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation),
        • Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen), Steuerberatung,
        • zentrale Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariate) und Verwaltung sowie
        • Schulen (Notbetreuung und Unterricht).

         

        Wie viele Stunden täglich umfasst die Notbetreuung?

        Die Notbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit der zu betreuenden Schülerinnen und Schüler. Die Eltern/Erziehungsberechtigten können innerhalb dieser Bestimmungen individuelle Zeiträume für die Betreuung angeben.

        Die Einteilung der Schülerinnen und Schüler in Gruppen erfolgt durch die jeweilige Schule.

        Eine Notfallbetreuung bis 15.30 Uhr steht nur für solche Schülerinnen und Schüler zur Verfügung,

        • welche regelmäßig an einem schulischen Ganztagsangebot und/oder
        • deren Erziehungsberechtigte in einem Beruf der kritischen Infrastruktur tätig sind.

         

        Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notbetreuung ist, dass die Kinder

        • keine Krankheitssymptome aufweisen,
        • keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und
        • keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen unterliegen.

         

        Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Schulen ist grundsätzlich nicht erforderlich (wird jedoch erlaubt). Für den Unterricht ist wichtigste und effektivste Maßnahme neben der Händehygiene und dem Einhalten der Husten- und Niesregeln das Abstandhalten von mindestens 1,5 m.

         

        Warum ist eine schriftliche Erklärung notwendig, wenn ich die schulische Notbetreuung für mein Kind in Anspruch nehmen will?

        Die schulische Notbetreuung ist laut Allgemeinverfügung des Gesundheitsministeriums auf Kinder beschränkt, deren Erziehungsberechtigte im Bereich der sog. „kritischen Infrastruktur“ arbeiten bzw. bei Alleinerziehenden erwerbstätig sind. Ziel ist auch hier, das Infektionsrisiko für alle Beteiligten möglichst gering zu halten. Die schriftliche Erklärung dient in diesem Zusammenhang der Absicherung der Schülerinnen und Schüler, die an der Notbetreuung teilnehmen, und der schulischen Betreuungspersonen. Bitte legen Sie das vollständig ausgefüllte Formular der Schule vor, wenn Ihr Kind an der Notbetreuung teilnehmen soll.

        krit_infrastruktur_formular_erklaerung_notbetreuung_stmas_stmuk.pdf

        alleinerziehende_erklaerung_notbetreuung_stmas_stmuk_alleinerziehende_(1).pdf

         

         

        Nachricht vom 27.03.2020:

         

        Das Staatliche Schulamt in der Stadt Augsburg und die schulpsychologische Beratungsstelle möchten alle Eltern, SchülerInnen und Lehrkräfte in dieser momentan sehr anspruchsvollen Situation unterstützen. Sie finden deren Tipps und Hinweise sowie genaue Angaben zur täglichen Telefonsprechstunde in der angehängten Datei.

        Informationen_fur_Eltern_Schule-Beratung_27.03.2020.pdf

         

        Nachricht vom 20.03.2020:

        Information für die Abschlussklassen und sonstigen PrüfungsteilnehmerInnen:

        Die Abschlüssprüfungen werden in diesem Schuljahr um 14 Tage nach hinten verschoben, damit "alle...(Schülerinnen und Schüler) faire Bedingungen für ihre Abschlussprüfungen bekommen" sollen. Die Verschiebung soll den Schülern "mehr Zeit zur Vorbereitung" geben und sei -laut KM-Mitteilung- mit Schülervertretern, Lehrern und Eltern abgesprochen. (Neuer Entlasstermin des Abschlussjahrgangs ist nun Freitag, der 24.07.2020!) Die genauen Termine für QA und MSA finden sich auch immer auf der Homepage des Staatsministeriums:

        a) Mittlerer Schulabschluss (MSA/10. Klassen): Dienstag, 30.06.2020 - Deutsch, Mittwoch, 01.07.2020 - Englisch, Donnerstag, 02.07.2020 - Mathematik

        b) Qualifizierender Abschluss (QA/9. Klassen): Montag, 06.07.2020, Englisch - Dienstag, 07.07.2020 - Deutsch und Deutsch als Zweitsprache, Mittwoch, 08.07.2020 - Mathematik, Donnerstag, 09.07.2020 - Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde und Physik/Chemie/ Biologie

        Wie und wann die schulhausinternen Prüfungen stattfinden können, hängt zum Einen davon ab, wann der Schulbetrieb wieder startet und zum Anderen, wieviel Vorlauf zum geordneten Ablauf der Prüfungen gewährt werden muss. Ein Teil der Prüfungen wird möglicherweise noch nach den oben genannten Prüfungsterminen stattfinden.

         

        Nachricht vom 16.03.2020:

        Hotline des Staatlichen Schulamtes in der Stadt Augsburg:

        Das Staatliche Schulamt in der Stadt Augsburg hat eine Hotline für Eltern eingerichtet. Die Eltern können sich bei Fragen rund um die Schulschließung und deren Konsequenzen am Montag von 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr und ab Dienstag jeweils von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr und 13:30 Uhr bis 15:00Uhr täglich an die geschaltete und eingerichtete Hotline des Staatlichen Schulamtes in der Stadt Augsburg richten.

        Nummern der Hotline des Staatlichen Schulamtes:

                                0821 324 6915     ODER      0821 324 6949

        Eine weitere hervorragende Informationsquelle ist die Seite des KM mit sehr präzisen Antworten im FAQ-Bereich.

        Für schulspezifische Fragen steht Ihnen die Albert-Einstein-Mittelschule weiterhin unter den bekannten Kontaktdaten zur Verfügung: Telefon 0821 324 9689, per Edupage oder Mail: albert.einstein.ms.stadt@augsburg.de

         

        Nachricht vom 13.03.2020:

         

        Schulschließung aufgrund der aktuellen allgemeinen Empfehlungen zum Infektionsschutz – Nutzung von Edupage

        Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

         

        wie Sie sicherlich schon über die Medien erfahren haben, schließen alle bayerischen Schulen aufgrund der aktuellen allgemeinen Empfehlungen zum Infektionsschutz bis zu den Osterferien.

         

        Die Schülerinnen und Schüler sollen laut Kultusministerium in dieser Zeit über digitale Werkzeuge mit Aufgaben versorgt werden, um ortsunabhängig kommunizieren, lernen und arbeiten zu können.

        Mit unserer Verwaltungshomepage „Edupage“ bietet Ihnen unsere Schule ein professionelles Kommunikations- und Arbeitsmedium. Soweit noch nicht erfolgt, bitten wir Sie, sich und Ihr Kind bei Edupage anzumelden. Dazu müssen Sie uns Ihre Mailadressen über unsere Schulmailadresse:

        albert.einstein.ms.stadt@augsburg.de

        zukommen lassen. Die Klassenleitungen werden Ihnen bzw. Ihrem Kind dann einen Link mit Zugangscode an die gemeldeten Mailadressen senden. Nach erfolgreicher Anmeldung können Sie Edupage am PC oder/und als App fürs Handy nutzen.

         

        Während der Schließung ist es den Eltern sowie Schülerinnen und Schülern untersagt, sich an der Schule zu treffen bzw. zu betreten. Die Schule bietet eine Notfallbetreuung für Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen an, aber NUR wenn ein Elternteil in einem systemkritischen Beruf (Ärzte, Pflege…) arbeitet. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich hauptsächlich zuhause aufhalten und die erhaltenen Aufgaben bearbeiten. Bitte lassen Sie Ihre Kinder NICHT durch Großeltern oder Menschen mit Vorerkrankungen betreuen, da bei diesen ein höheres Infektionsrisiko besteht.

         

        Wir hoffen, Sie und Ihre Kinder nach der Schulschließung gesund wiederzusehen. Beachten Sie dazu die allgemeinen Hygienemaßnahmen.

         

        Mit freundlichen Grüßen

        Petra Deggendorfer     Christian Lenke

         

  • Aktuelles

    • Kontakt

      • Albert-Einstein-Mittelschule
      • albert.einstein.ms.stadt@augsburg.de
      • Gutbrod@a-e-ms.de
      • 0821 324 96-89/-98; NEU!! Krankmeldungen bitte über Edupage-Nachricht
      • Albert-Einstein-Str. 10; 86179 Augsburg
      • www.albert-einstein-mittelschule.de
      • Mo – Do 7.30 – 15.00 Uhr; Fr 7.30 – 13.00 Uhr
      • Petra Deggendorfer, Rektorin; Christian Lenke, Stellvertreter
    • Anmelden